Startseite

Unser Leistungsangebot

  Allgemeine
  tierärztliche Leistungen

  Vorsorge
(Prophylaxe)

        Ausführliche Klinische
        Untersuchung

        Impfungen / Impfberatung

        Weitere vorbeugende
        Maßnahmen

  Untersuchungen (Diagnostik)

  Behandlungen
(Therapie)

  Besondere
  Leistungsschwerpunkte
  unserer Praxis


  Antibiotika
  Resistenzbestimmungen


  EKG mit Ausdrucken,
  Auswertung und Flyern

Preise

Ernährungsberatung

Galerie

Laborleistungen

Öffnungszeiten

Anfahrt

Über uns

Kontakt

Impressum

 

Allgemeine tierärztliche Leistungen

Schutzimpfungen

In unserer Tierarztpraxis führen wir regelmäßig Schutzimpfungen gegen wichtige Viruskrankheiten bei Hund und Katze durch und verwenden dafür weitgehend Impfstoffe der Firma Pfizer.

Bei Katzen werden die Jungtiere entsprechend den Impfempfehlungen zwei Mal gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft (Grundimmunisierung). Haben die Tiere Kontakt mit Hunden, fahren sie mit ins Ausland oder sind die Freigänger, so erhalten sie auch eine Tollwutimpfung. Jährlich erfolgen dann gemäß den Empfehlungen des Herstellers einmalige Wiederholungsimpfungen.

In der Fachliteratur und im Internet finden sich Hinweise, dass die Tollwutimpfung bei Katzen in Mitteleuropa nicht mehr erforderlich sei. Die Preisdifferenz für den Tierhalter ist aber mit 2,14 € nur sehr gering. Schäden durch Tollwutimpfung sind nicht bekannt.

Einige Katzenhalter, welche sich im Internet belesen oder in der Vergangenheit entsprechende schlechte Erfahrungen gemacht haben, lassen ihre Katzen auch gegen Leukose und gegen FIP impfen.

Während die Impfungen gegen Katzenschnupfen + Katzenseuche (RCP) und (RCP T) relativ preiswert sind und nach dem einfachen Satz der Gebührenordnung

     23,28 €            ohne Tollwut

     25,42 €            mit Tollwut

kosten, sind die Leukoseimpfung

     35,09 €            an einem gesonderten Impftag, bzw.

     21,46 €            zeitgleich mit anderen Impfungen

und die FIP Impfung

     42,02 €            an einem gesonderten Impftag, bzw.

     28,38 €            zeitgleich mit anderen Impfungen

wesentlich teurer.

Auch gegen Leukose und FIP bedarf es einer zweimaligen Grundimmunisierung und einer jährlichen einmaligen Nachimpfung.

Bei Hunden werden die Jungtiere ebenfalls zwei Mal gegen Staupe, gegen Virushusten (je ein Impfstamm von Adenovirus Typ 2 und von Parainfluenza), gegen Virushepatitis [HCC] (Kreuzimmunität durch den Adenovirus Typ 2), Parvovirose und gegen Leptospirose (zwei inaktivierte Leptospira Interrogans - Serovare), grundimmunisiert. Der von uns verwendete Impfstoff „Vanguard 7“ von Pfizer enthält insgesamt sechs Impfstämme.

Im Alter von mind. 12 Wochen erstmalig auch gegen Tollwut geimpft. Für die einmaligen Jahresimpfungen verwenden wir den Impfstoff „Enduracell 8“, der die im „Vanguard 7“ enthaltenen sechs Impfstämme und zusätzlich Tollwut beinhaltet.

Der Unterschied zwischen den verwendeten Impfstämmen bei „Vanguard 7“ und „Enduracell 8“ besteht im Wesentlichen in der doppelt so hohen Gewebekultur-infektiösen Dosis des caninen Parvovirus-Impfstammes NL-35-D und in seinen Bearbeitungsvarianten (siehe Gebrauchsinformationen des Herstellers).

Der vor Jahren verwendete Impfstamm des Adenovirus Typ 1 (der eigentliche Erreger der Virushepatitis) ist wegen seiner Nebenwirkungen nicht mehr in den heutigen Impfstoffen enthalten. Der Impfstoff schützt aber auch gegen Virushepatits mittels der Kreuzimmunität durch den Impfstamm des Adenovirus Typ 2.

Man sollte entsprechend der Anzahl der verwendeten Impfstämme korrekter Weise von einer 6-fach-Impfung gegen 5 Krankheiten (ohne Tollwut) durch „Vanguard 7“ und von einer 7-fach-Impfung gegen 6 Krankheiten durch „Enduracell 8“ sprechen. Der Qualität der auch von uns verwendeten Impfstoffe tut dies aber keinen Abbruch.

Jährlich erfolgen einmalige Nachimpfungen. Wird die Nachimpfung um mehrere Monate verzögert, so empfehlen wir wieder erneute zweimalige Grundimmunisierungen.

Zur Tollwutimpfung gibt es im Internet und bei den einzelnen Herstellern widersprüchliche Angaben. So wird beispielsweise von manchen Beschreibern eine zweimalige Grundimmunisierung gegen Tollwut empfohlen, und Nachimpfungen sollten nach den Angaben mancher Hersteller nicht wie vordem jährlich, sondern nur alle drei Jahre erfolgen.

Seit in den letzten Jahren für Reisen von Hunden in bestimmte skandinavische Länder und generell für die Wiedereinreise in die EG die Bestimmung der Tollwut-Antikörper-Titer im Blut vorgeschrieben sind, verfügt auch unsere Tierarztpraxis über eigene Erfahrungen zu diesem kontroversen Thema.

Wir haben in unserer Praxis festgestellt, dass

  • in einigen Fällen bei zurückliegender, einmaliger Grundimmunisierung und regelmäßigen jährlichen Nachimpfungen Titer unter 0,5 Units aufgetreten waren und zu sehr traurigen Reisebeschränkungen geführt haben

  • bei kleinen Rassen und bei herzkranken Tieren auch bei vorschriftsmäßiger Impfung die Antikörper nur weniger als ein Jahr lang in ausreichender Höhe vorhanden waren.

Diese eigenen Erfahrungen

  • stützen die Empfehlungen des Herstellers nach einer zweimaligen Grundimmunisierung gegen Tollwut im Alter von mindestens 12 und 16 Wochen,

  • relativieren aber die Empfehlungen, dass Wiederholungsimpfungen gegen Tollwut im Abstand von drei Jahren ausreichend seien.

Zumal aber die Preisunterschiede für die

1. Grundimmunisierung „Vanguard 7“ (ohneTollwut) mit 35,58 € und für die

2. Grundimmunisierung „Vanguard 7+ Enduracell T“ (mit Tollwut) mit 37,72 €

gegenüber der jährlichen Nachimpfung mit „Enduracell 8“ (mit Tollwut) für 37,01 €

nur sehr gering sind, praktizieren wir grundsätzlich die jährliche Nachimpfung mit „Enduracell 8“.

Schließlich impfen wir Hunde – unabhängig von den genannten Kombinations-impfungen - auch gegen Borreliose mit dem Impfstoff „Eurican Merilym“ von Merial.

Diese Impfung kostet jeweils

     46,83 € (an einem gesonderten Impftag) bzw.

     28,42 € (zusätzlich zu anderen Impfungen am selben Impftag).

Der Hersteller empfiehlt folgendes Impfschema:

  • 1. Grundimmunisierung im Alter von 12 Wochen, idealer Weise im Frühjahr

  • 2. Grundimmunisierung nach 3-5 Wochen

  • 1. Auffrischungsimpfung nach 4-6 Monaten (im Herbst)

  • 2. Auffrischungsimpfung nach weiteren 4-6 Monaten (im Frühjahr)

  • Jährliche Wiederholungsimpfungen (im Frühjahr).

Wir empfehlen diese Impfung insbesondere

  • bei Reisen in wärmere Gebiete,

  • bei Hunden, die sich in feuchten Auslaufgebieten bewegen (Auwald-Zecke).

Kaninchenimpfungen führen wir durch gegen

  • Myxomatose,

  • RHD (Haemorrhagie) und

  • Pasteurellose.

In der Praxis einfache
Gebühren der GOT

www.gesetze-im-internet.de/got


(Karten- und Barzahlung)

 

Antibiotika-
Wirksamkeits-
Prüfungen
bei Infektions-
krankheiten

 

Veranlassung von
Medikamente-Prüfungen
auf Verunreinigungen
durch thermostabile Sporen
multiresistenter Keime

Copyright © 2010 Dr. R. Krause
Webdesign: P. Richter